Ein Ansturm ohnegleichen

2018-04-10T16:54:06+00:0010. April 2018|
Tausend Interessierte besichtigten zum „Tag der offenen Tür“ das Landschaftshaus am Schlossberg

Oberbürgermeister Knut Kreuch empfing die Bürgerinnen und Bürger am Eingang des historischen Gebäudes. Ausgestattet mit Mikrofon und Verstärker erlebt man das Stadtoberhaupt selten. Gewohnt wortgewannt und mit den feinsten historischen Details gewappnet, informierte er die Anwesenden und führte anschließend in und durch das Gebäude. Der Ansturm war so groß, dass zeitweise der Zugang nur stoßweise möglich war.

An diesem Tag bekamen die Besucher Einblick in die zahlreichen Räume und in den wiederhergestellten Saal, in dem einst die Stände tagten. Das Haus wurde 1643 erstmals urkundlich erwähnt, 1764 wurde es zum Haus der Landschaften. Es fungierte als Stadtpalais, als Tagungsstätte des Gothaer Landtags und als Regierungssitz des Freistaates Gotha. Danach zog das Bakteriologische Institut ins Landschaftshaus ein, von dessen Nachfolgeeinrichtung es bis 1991 genutzt wurde.

Dem Auszug folgte jahrelanger Leerstand und Verfall. Oberbürgermeister Knut Kreuch engagierte sich mit der Stadtverwaltung und der Baugesellschaft Gotha mbH für die Rettung und die Entwicklung eines förderfähigen Entwicklungskonzepts für das Gebäude, dass sich zunächst noch im Besitz des Freistaates Thüringen befand.

Die Baugesellschaft Gotha mbH erwarb es schließlich im Jahr 2008 und investierte seitdem 735.320 Euro in Sicherungskosten, 771.390 Euro in die Fassade sowie 2,9 Millionen Euro in die Komplexsanierung. Diese Kosten wurden mit einem hohen Anteil vom Freistaat Thüringen gefördert. Die Planung und die Betreuung des Projektes lagen in den Händen des Gothaer Baubüros Lehniger.

Das Landschaftshaus wird zukünftig universitäre Bildungsstätte und durch das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt genutzt. Es sind zahlreiche Arbeitsplätze für Wissenschaftler entstanden sowie Besprechungs- und Seminarplätze. Die Stipendiaten können ab August 2018 auch direkt neben ihrer Forschungsstätte wohnen, denn die Baugesellschaft Gotha mbH stellt dazu die Gebäude am Hauptmarkt 17 a und b zur Verfügung.

Der Nachfrage nach weiteren Besichtigungsmöglichkeiten kann die Baugesellschaft nicht nachkommen. Das Gebäude ist an die Universität Erfurt vermietet. Für alle Interessierten sei gesagt, dass im Herbst eine Publikation erscheint. Die Reihe der Bücher zu historischen Gebäuden unserer Stadt wird mit dem Landschaftshaus fortgesetzt. Näheres erfahren Sie zu einem späteren Zeitpunkt aus der Presse.

 

Fotos: Eindrücke vom 7. April 2018, Fotograf: Mario Hochhaus