UNTERNEHMEN2018-12-05T15:04:54+00:00

Wir über uns

  • Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Baugesellschaft Gotha mbH, sind erster Ansprechpartner für alle wohnungssuchenden Bürger.
  • Wir sind das kundenorientierte, freundliche und kompetente Wohnungsunternehmen unserer Stadt.
  • Wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt. Wir richten unsere Arbeit an seinen Wohnbedürfnissen aus, mit zeitgemäßen, bezahlbaren und nachhaltigen Wohnkonzepten.
  • Wir gestalten als Partner der Stadt die Entwicklung unserer Residenzstadt Gotha aktiv mit.
  • Wir sichern mit unserem Engagement die Zukunft unseres Unternehmens.
WOHNEN IN GOTHA – natürlich mit uns.

Die BGG in Zahlen

Unser Immobilienbestand (Ende 2017)

0
Wohneinheiten
0
Gewerbeeinheiten
0
Garagen
0
Pkw-Stellplätze
0
Pachtflächen
0
Gärten

Unsere Standorte

Verwaltung

August-Creutzburg-Straße 2
99867 Gotha

Telefon: 03621 771-0
Fax: 03621 771-400

info@bgg-gotha.de

Aus Datenschutzgründen benötigt Google Maps Ihre Berechtigung zum Laden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Servicebüro

Hauptmarkt 36
99867 Gotha

Ansprechpartnerin: Silke Löffler
Telefon: 03621 219353

SLoeffler@bgg-gotha.de

Aus Datenschutzgründen benötigt Google Maps Ihre Berechtigung zum Laden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren
Im Falle einer HAVARIE wählen Sie bitte
die Notfallrufnummer:

0172 7990444

Ansprechpartner

VERMIETUNG

Katja Köllner
Sachgebietsleiterin Wohnraumvermittlung

Tel.: 03621 771-102
Fax: 03621 771-400
kwv@bgg-gotha.de
KKoellner@bgg-gotha.de

Monique Jahn

Tel.: 03621 771-106
Fax: 03621 771-400
MJahn@bgg-gotha.de

Paul Rommel

Tel.: 03621 771-101
Fax: 03621 771-400
PRommel@bgg-gotha.de

SERVICEBÜRO
Hauptmarkt 36

Silke Löffler

Tel.: 03621 219353
SLoeffler@bgg-gotha.de

KUNDENBERATUNG

Silvana Heinze
Sachgebietsleiterin Wohnungswirtschaft

Tel.: 03621 771-110
Fax: 03621 771-400
SHeinze@bgg-gotha.de

Sabine Pfeiff

Tel.: 03621 771-107
Fax: 03621 771-400
SPfeiff@bgg-gotha.de

Elfi Jordan

Tel.: 03621 771-109
Fax: 03621 771-400
EJordan@bgg-gotha.de

Diana Dehnel

Tel.: 03621 771-201
Fax: 03621 771-400
DDehnel@bgg-gotha.de

Jana Harnisch

Tel.: 03621 771-203
Fax: 03621 771-400
JHarnisch@bgg-gotha.de

Ines Kleinschmidt

Tel.: 03621 771-209
Fax: 03621 771-400
IKleinschmidt@bgg-gotha.de

Andrea Schmidt

Tel.: 03621 771-210
Fax: 03621 771-400
ASchmidt@bgg-gotha.de

Maik Sander

Tel.: 03621 771-204
Fax: 03621 771-400
MSander@bgg-gotha.de

BETRIEBSKOSTEN

Was sind Betriebskosten? Das sind Kosten die im Zusammenhang mit dem Mietverhältnis anfallen. Sie setzen sich zum Teil aus festen Sätzen und zum Teil aus verbrauchsabhängigen Kosten, wie z:B. Wasser und Heizkosten zusammen.

Wenn Sie Fragen zu Ihrer Abrechnung haben, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen Frau Haack und Frau Kubias.

Kerstin Haack

Tel.: 03621 771-310
Fax: 03621 771-400
KHaack@bgg-gotha.de

Jana Kubias

Tel.: 03621 771-309
Fax: 03621 771-400
JKubias@bgg-gotha.de

SOZIALARBEIT

Wenn Sie Probleme mit der Mietzahlung haben oder auf sich zukommen sehen, sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen.

Ihre Ansprechpartnerin ist:

Susanne Dachrodt

Tel.: 03621 771-205
Fax: 03621 771-400
SDachrodt@bgg-gotha.de

Referenzen

Es war nicht Hollywood und auch kein Oscar, aber es war ein Preis, auf den wir sehr stolz sind – es ist der 2. Platz des Gothaer Fassadenpreises 2011. Natürlich sind Filmpreise berühmter und erregen mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit als eine Auszeichnung für eine Gebäudefassade, aber letztlich kommt es uns nicht auf die Publicity an. Wichtig ist, dass wir etwas geschaffen haben, was Anerkennung findet und so nahm unsere Geschäftsführerin Christine Riede am 22. September dieses Jahres die glänzende Metallplakette, die diesen Preis symbolisiert, aus den Händen unseres Oberbürgermeisters gern entgegen.

Gotha hat eine Menge historischer Gebäude, von denen viele in den vergangenen Jahren nach und nach ihren alten Glanz zurück erhielten. Viele fleißige und kreative Menschen waren und sind am Werk, um unserer Stadt diese Schätze zurück zu geben. Die Verleihung des Gothaer Fassadenpreises ist eine gute Gelegenheit, über dieses Engagement zu sprechen und es zu würdigen. Der Preis wurde erstmalig im Jahre 2003 verliehen und dann in zweijähriger Kontinuität weitergeführt. Er wird durch finanzielle, sachliche und künstlerische Mitarbeit von Firmen und Einzelpersonen aus Gotha und Thüringen getragen. Hauptsponsor und Partner bei seiner Durchführung war von Beginn an die VR Bank Westthüringen mit ihrer Gothaer Filiale in der Querstraße, in deren Kompetenzzentrum auch die Abschlussveranstaltung mit der Auszeichnung der Preisträger stattfand. Bewertet werden im Rahmen dieses Wettbewerbes die architekturhistorische Authentizität, die handwerkliche Qualität und der ästhetische Anspruch der Fassadensanierung.
Unsere Teilnahme am Wettbewerb mit einer Plattenbaufassade war schon etwas mutig, liegt doch der Fokus meist auf Denkmalschutz und Tradition.

Diese Woche haben wir die kleine Metallplakette, die die Preisträgerin kenntlich machen soll, an unserem Gebäude Jüdenstraße/Ecke Bürgeraue angebracht. Genau zwischen dem kleinen Backwarenladen und dem Frisör.

Gotha, 7. April 2018. Tausend Interessierte besichtigten zum „Tag der offenen Tür“ das Landschaftshaus am Schlossberg. Oberbürgermeister Knut Kreuch empfing die Bürgerinnen und Bürger am Eingang des historischen Gebäudes. Ausgestattet mit Mikrofon und Verstärker erlebt man das Stadtoberhaupt selten. Gewohnt wortgewandt und mit den feinsten historischen Details gewappnet, informierte er die Anwesenden und führte anschließend in und durch das Gebäude. Der Ansturm war so groß, dass zeitweise der Zugang nur stoßweise möglich war.

An diesem Tag bekamen die Besucher Einblick in die zahlreichen Räume und in den wiederhergestellten Saal, in dem einst die Stände tagten. Das Haus wurde 1643 erstmals urkundlich erwähnt, 1764 wurde es zum Haus der Landschaften. Es fungierte als Stadtpalais, als Tagungsstätte des Gothaer Landtags und als Regierungssitz des Freistaates Gotha. Danach zog das Bakteriologische Institut ins Landschaftshaus ein, von dessen Nachfolgeeinrichtung es bis 1991 genutzt wurde.
Dem Auszug folgte jahrelanger Leerstand und Verfall. Oberbürgermeister Knut Kreuch engagierte sich mit der Stadtverwaltung und der Baugesellschaft Gotha mbH für die Rettung und die Entwicklung eines förderfähigen Entwicklungskonzepts für das Gebäude, dass sich zunächst noch im Besitz des Freistaates Thüringen befand.

Die Baugesellschaft Gotha mbH erwarb es schließlich im Jahr 2008 und investierte seitdem 735.320 Euro in Sicherungskosten, 771.390 Euro in die Fassade sowie 2,9 Millionen Euro in die Komplexsanierung. Diese Kosten wurden mit einem hohen Anteil vom Freistaat Thüringen gefördert. Die Planung und die Betreuung des Projektes lagen in den Händen des Gothaer Baubüros Lehniger.
Das Landschaftshaus wird zukünftig universitäre Bildungsstätte und durch das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt genutzt. Es sind zahlreiche Arbeitsplätze für Wissenschaftler entstanden sowie Besprechungs- und Seminarplätze. Die Stipendiaten können ab August 2018 auch direkt neben ihrer Forschungsstätte wohnen, denn die Baugesellschaft Gotha mbH stellt dazu die Gebäude am Hauptmarkt 17 a und b zur Verfügung.

Der Nachfrage nach weiteren Besichtigungsmöglichkeiten kann die Baugesellschaft nicht nachkommen. Das Gebäude ist an die Universität Erfurt vermietet. Für alle Interessierten sei gesagt, dass im Herbst eine Publikation erscheint. Die Reihe der Bücher zu historischen Gebäuden unserer Stadt wird mit dem Landschaftshaus fortgesetzt. Näheres erfahren Sie zu einem späteren Zeitpunkt aus der Presse.

Die um 1780 im altfränkischen Landhausstil errichtete Villa wurde anfangs des 19. Jahrhunderts vom Gothaer Minister Sylvius von Frankenberg eingerichtet und beherbergte als Sommerhaus viele prominente Gäste. Frankenberg empfing wiederholt Goethe in seinem Siebleber Sommerhaus, wenn dieser zum Besuch des Gothaer Hofes von Weimar kommend, vorbeiritt. Auch der Weimarer Herzog Carl August scheute sich nicht, in Siebleben bei den Frankenbergs eine Rast einzulegen. Als Napoleon mit seinen Truppen durch Gotha zog, galt sein Besuch nicht nur dem Herzog August, sondern auch seinem Staatsminister. Nach Frankenbergs Tod wurde das Anwesen vom Schlosshauptmann von Wangenheim und ab 1837 vom Bergrat Carl Glenck übernommen.

Der bekannte Schriftsteller Gustav Freytag erwarb 1851 dieses Landhaus mit Garten und verbrachte dann über 40 Jahre regelmäßig den Sommer in ländlicher Umgebung. Hier entstanden seine Hauptwerke „Bilder aus der deutschen Vergangenheit“, „Die Ahnen“ und „Soll und Haben“. Nach dem Tod Gustav Freytags im Jahr 1895 wechselten mehrfach Besitzer und Nutzung. 1949 stand das Haus noch einmal im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, als Thomas Mann zu Besuch hier war.

Zu Ehren des umfangreichen Lebenswerkes des Schriftstellers und Dichters Gustav Freytag trägt das Haus seinen Namen und ist als Einzeldenkmal ausgewiesen. (Quelle: „Villen in Gotha“)

Im Jahr 2015 erwarb die Baugesellschaft Gotha mbH das Gebäude und begann im darauffolgenden Jahr mit der Sanierung der Gebäudehülle. Pünktlich zum 200. Geburtstag Gustav Freytags wurde diese fertiggestellt und unser Engagement mit dem Fassadenpreis der Stadt Gotha geehrt. Im Rahmen der Sanierung wurde äußerster Wert auf die Wiederherstellung des ursprünglichen Erscheinungsbildes gelegt, der portalartig gestaltete Eingangsbereich mit der vorgelagerten breiten Treppe als solcher wieder nutzbar gemacht.

In einem zweiten Bauabschnitt wurden der Innenbereich saniert sowie auch die Außenanlagen umgestaltet und grundhaft instandgesetzt. Seit September 2018 sind beide Etagen an Gewerbetreibende vermietet.

Der Stadtteil Siebleben verfügt über eine 1225-jährige wechselvolle Geschichte, die sich auch in dieser Immobilie widerspiegelt. Als größter Stadtteil Gothas ist er in besonderem Maße lebens- und liebenswert.

Ausschreibungen

Heizungs- und Sanitärinstallateur (m/w/d). Zur Ausschreibung.

Zurzeit sind keine Ausschreibungen gelistet.

Zurzeit sind keine Ausschreibungen gelistet.

Zurzeit sind keine Ausschreibungen gelistet.

Zurzeit ist keine Vergabe gelistet.