AKTUELLES2020-09-17T17:14:54+02:00

News

Veranstaltungen

Auf Grund der bestehenden Abstandsregeln sind nur Veranstaltungen im kleinen Rahmen möglich. Bitte informieren Sie sich unter  „Aktuelles“ über die stattfindenden Maßnahmen oder schauen Sie in die jeweiligen Wochenprogramme. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Malen und Zeichnen nach Herzenslust
Dienstag, 22. September 2020

14:00 Uhr

Arnoldi-Treff, August-Creutzburg-Str. 2b

Malen Sie gern? Dann machen Sie doch mit! Der Mal- und Zeichenzirkel trifft sich regelmäßig im Arnoldi-Treff. Hier können Sie sich ausprobieren,verschiedenste Techniken ausüben und im Gespräch mit den anderen das ein oder andere dazulernen. Probieren Sie es aus. Wir freuen uns auf Sie.

Seniorensport
Jeden Mittwoch

14:00 – 15:00 Uhr

Arnoldi-Treff, August-Creutzburg-Str. 2b

Übungen im Sitzen sind ein sanfter Weg, um Muskeln aufzubauen, die Beweglichkeit zu erhalten oder zu steigern. Viele Übungen lassen sich mit oder ohne einfache Hilfsmittel durchführen. Frau Eisenhardt zeigt Ihnen, wie es geht. machen Sie mit. Die Teilnahmegebühr beträgt 2 EURO.

Line-Dance für Anfänger Ü50
Mittwoch, 23. September 2020

16:30 Uhr

Gustav-Freytag-Treff, Clara-Zetkin-Str. 31a

SCHNUPPERKURS

Line Dance ist eine Tanzform, bei der einzelne Tänzerinnen und Tänzer in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen. Die Tänze sind passend zur Musik choreographiert, die aus den Kategorien Country und Pop stammt. Machen Sie mit! Sie werden begeistert sein.

Der Unkostenbeitrag liegt bei 2 €, ab dem 3. Kurstag.

Tel.: 03621 771-260 oder 03621 22 37 61

Wanderung ab Schnepfenthal
Dienstag, 29. September 2020

ab 9:30 Uhr

Arnoldi-Treff, Gustav-Freytag-Treff

Unsere nächste Wanderung führt uns von Schnepfenthal zu den Cumbacher Teichen auf ebenen Wegen, jedoch ohne große Rastmöglichkeit.

Wir wandern teils auf dem Zöglingswegund haben Zeit am Ende der Wanderung das Zöglingshainund den Historischen Waldfriedhof zu besuchen.

Treffpunkt:   wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Anmeldung:  Arnoldi-Treff 771 260, Gustav-Freytag-Treff 223 761 oder Baugesellschaft Gotha mbH 771 0

Dauer:   ca. 2+1 Stunde

Länge der Strecke:   ca. 6+2 km

Mitzubringen:  gute Laune 😊, Essen und Trinken nach Bedarf

Unkostenbeitrag:  2,00 Euro

Fachvortrag zum Thema: Wie wollen wir sterben?
Donnerstag, 01. Oktober 2020

17:00 – 19:00 Uhr

Arnoldi-Treff, August-Creutzburg-Str. 2b

„Die optimale Patientenverfügung“ und „Die Palliativmedizin“

Dr. J. Hommel (ehemaliger Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin in der HELIOS-Klinik Gotha) und Frau C. Wißgott (leitende Ärztin der Schmerztherapie und Palliativmedizin der HELIOS-Klinik in Gotha) referieren zu diesen Themen. Es wird beispielhaft eine Patientenverfügung konkret und gemeinsam durchgegangen und über die Möglichkeiten der heutigen Palliativmedizin berichtet.

Der Eintritt kostet 5 EURO. Wir bitten um vorherige Ameldung unter: Tel. 03621 771-260

Hier finden Sie unseren monatlichen Veranstaltungskalender:
Veranstaltungen im September 2020

Unsere Bauprojekte

Mit der Lückenschließung in der Siebleber Straße ist es uns gelungen, die positive Entwicklung der östlichen Altstadt mitzugestalten und innerstädtisch attraktiven Wohnraum anzubieten. Gleiches gilt für die Quartiersentwicklung Augustinerstraße/Klosterplatz. Das auffällige Eckgebäude Nr. 20 ist fertiggestellt und nun setzen wir die Sanierungsmaßnahmen am Klosterplatz 2 fort. Die Planungen für ein zwei Etagen umfassendes Parkdeck im Innenhof sind angelaufen.

Unser Engagement gilt auch dem Stadtteil Gotha-West. Das mehrgeschossige Wohnhaus Böhnerstraße 1-17 wird 2020 grundlegend saniert. Die Planungen hierzu laufen auf Hochtouren. Familienfreundliche, barrierearme Wohnungen mit Aufzügen entstehen hier.

    Wir sanieren weiter…

Unser Engagement gilt in diesem und im nächsten Jahr u.a. der Fortführung der Quartiersentwicklung in der westlichen Altstadt – dem Umbau und der Komplexsanierung des Gebäudes Klosterplatz 2.
Das Wohn- und Geschäftshaus ist Bestandteil eines im Jahr 1988 errichteten Wohngebietes in Stahlbetonplattenbauweise. Analog dem Nachbargebäude Augustinerstraße 20 werden auch hier ein Facelifting sowie Veränderungen im Innern stattfinden.
Das Dachgeschoß wird für die Schaffung von Penthousebereichen in Teilen zurückgebaut. In den Wohnetagen 1. Obergeschoss bis Dachgeschoss entstehen moderne und technisch gut ausgestattete 2- und 3-Zimmer-Wohnungen.
Eine gewerbliche Nutzung ist für das Erdgeschoss vorgesehen. Weiterhin gilt es eine Zufahrt für neu zu schaffende Pardeckbereiche im Innenhof vorzusehen.

Die bauliche Umsetzung des Vorhabens hat bereits begonnen und soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Weitere Angaben sowie Grundrisse und Exposé finden Sie hier.

Energetische Ertüchtigung der Westfassade am Gebäude Blumenbachstraße 5

Das Wohn- und Geschäftsgebäude Blumenbachstraße 5 wurde bereits um 1913 in Massivbauweise errichtet. Im Jahr 1985 erfolgten umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten. Für den damaligen Umbau zur Stadtbäckerei im Rahmen der neuen Innenstadtbebauung wurde die Gewerbefläche im Erdgeschoss durch einen Anbau erweitert. Dabei wurden auch Terrassenflächen für die Wohnungen im 1. Obergeschoss geschaffen. 2003 und 2009 erfolgten Teilsanierungen.

Seit Juni 2019 wurden energetische Maßnahmen an der Westfassade durchgeführt, Fenster und Außentüren erneuert sowie das Terrassendach saniert. Abschließend erfolgen die Montage neuer Balkone und der Anstrich der Fassade. Die Neugestaltung der Außenanlagen ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen.

Am Wohnhaus Bürgeraue 1, 3 haben die Arbeiten planmäßig Anfang April begonnen. Auch wenn der Corona-Virus viele Bereiche der Wirtschaft lähmt, trifft es die Baubranche weniger hart. Derweil sind die Fortschritte für Passanten nicht erkennbar, da hauptsächlich an den Mansardbalkonen und auf dem Flachdach gearbeitet wird.  Die Balkone sind in die Jahre gekommen. Dach- und inneliegende Balkonentwässerung müssen erneuert werden. Die Kragplatten der Balkone werden saniert und mit einer neuen Beschichtung versehen.  Das Flachdach bekommt neue Dachbahnen und schließlich erfolgt die Eindeckung der Mansarden mit naturroten Frankfurter Pfannen.

Wenn alles planmäßig läuft, fällt im Juli das Gerüst.  Dann ist auch die Fassade nicht wieder zu erkennen. Architekt Michael Priebs wählte dafür kräftige warme Töne aus der Scala von Orange und Grün und nimmt damit bereits vorhandene Faben aus der Umgebungsbebauung auf. Der Entwurf ist mit dem Stadtplanungsamt abgestimmt. Das Antlitz des Gebäudes fügt sich somit hervorragend in das gesamte Erscheinungsbild der bereits umgestalteten Bebauung der westlichen Altstadt ein.

Ausschreibungen

Zurzeit ist keine Ausschreibung gelistet.
Nr. 1/2020: Wiederaufbau Wohn- und Geschäftshaus Hauptmarkt 18 in 99867 Gotha
Archiv „BGG aktuell“
Nach oben